Die Sache mit den Häufchen
 

Auch wenn schon oft darüber berichtete und immer wieder diskutiert worden ist, scheinen manche Hundebesitzer immer noch nicht den Ernst der Lage erkannt zu haben. Es geht einmal wieder um den Hundekot.

 

Mittlerweile sollt eigentlich jedem Hundebesitzer klar geworden sein, dass die Hinterlassenschaften des Hundes wegzumachen sind. Da die Tiere das in den meisten Fällen nicht selbst können, muss diese Aufgabe nun einmal vom Menschen übernommen werden. Auch wenn es nicht schön oder ekelig ist, es muss einfach sein.

 

Wer einen Hund besitzt, sollte auch über das Hundekot-Gesetz informiert sein. Ja, das gibt es wirklich. Neben der Leinen- und Maulkorbpflicht gibt es eben auch das Hundekot-Gesetz. Dieses Gesetz besagt nun einmal, dass alle Hinterlassenschaften eines Hundes von Straßen und Gehwegen zu entfernen sind. Und auch im Park oder auch Grünanlagen müssen die Häufchen einfach vom Besitzer weggeräumt werden. Wer dies nicht tut, muss unter Umständen mit einer Geldstrafe rechnen.

 

Viel wichtiger ist es aber, einfach ein wenig Rücksicht auf die Mitmenschen zu nehmen. Nicht selten treten andere Fußgänger oder gar Kinder in die Hinterlassenschaften eines Hundes hinein. Besonders ekelig wird es jedoch auf dem Spielplatz. Nicht einmal hier halten es einige Hundebesitzer für notwendig, den Kot des eigenen Hundes zu entfernen. Dabei können die Kinder durch den Hundekot auch mit gefährlichen Bakterien infiziert werden. Es ist also ausgesprochen wichtig, den Hundekot aus Sicht der Hygiene und Gesundheit zu entfernen.

 

Ein Hundebesitzer hat nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Und eine davon ist eben das Wegräumen des Hundekots, sofern Bello sein Geschäft verrichtet hat. So zumindest in der Theorie. Die Praxis sieht in den meisten Fällen aber anders aus. Oftmals finden sich die Häufchen auf dem Gehweg, auf Wiesen oder auch auf Spielplätzen. Wer als Hundebesitzer dies nicht tut, muss zuerst mit einer Verwarnung rechnen. Es empfiehlt sich deshalb immer eine Hundekottüte dabei zu haben. Diese werden sogar kostenlos von den meisten Städten und Gemeinden zur Verfügung gestellt. Somit ist es also nicht notwendig, dass der Kot einfach liegen bleibt.

 

Wenn Sie als Hundebesitzer dies beherzigen und auch effektiv umsetzen, helfen Sie mit, Negatives zu kompensieren und die Mehrheit der Hundehalter ins rechte Licht zu setzen.